Gesundheitstag „Vorsorge“

img_1670

Bei unserem erst kürzlich stattgefundenen Gesundheitstag, in Zusammenarbeit mit der BARMER, drehte sich alles um die
Vorsorge. Die erste der vier Stationen zum Thema Gesundheit, welche über das ganze Jahr verteilt sind, war eine Veranstaltung zur Gesundheitsvorsorge.
Dabei haben wir Azubis als Ersthelfer tatkräftig mitgeholfen.

Zum einen haben wir den Blutdruck sowie Blutzucker gemessen und die Ergebnisse im Rahmen des kohlpharma
Gesundheitsabzeichens für jeden Teilnehmer in der persönlichen Gesundheitsbroschüre festgehalten.

Zum anderen konnten sich alle Interessenten auf freiwilliger Basis über Vorsorgeuntersuchungen informieren, sowie ihren BMI berechnen lassen.

Ein Tag im Leben eines Auszubildenden für Fachinformatiker

Mit diesem Programm steuert man einen Roboter durch ein Labyrinth

Mit diesem Programm steuert man einen Roboter durch ein Labyrinth

Das BIOS lädt, der Lüfter fängt an zu summen, ein Bildschirm leuchtet auf. So beginnt der Morgen hier bei uns im Azubi Büro. Meist bekommen
wir von unserem Ausbilder eine Aufgabe, die wir innerhalb der nächsten Tage bearbeiten und lösen sollen, um die Programmiersprache C
besser kennen zu lernen.
Bei jeglichen Fragen steht dieser uns natürlich mit Rat und Tat zur Seite.

Die meisten von Euch denken bestimmt unser Beruf wäre eintönig und bestünde nur aus Programmieren, allerdings stimmt das so nicht.
Zu Beginn einer neuen Aufgabe wird als Erstes ein Konzept ausgearbeitet, um mögliche Bugs schon vorher zu vermeiden. Dabei sieht man in
den seltensten Fällen alle Bugs, aber immerhin schon mal einige. Auch die darauffolgende Umsetzung wird mit einem Konzept
deutlich erleichtert.
Beim Programmieren selbst kann es allerdings auch zu Schwierigkeiten kommen und man muss eventuell das Konzept
überdenken oder erweitern.
Nachdem das Programm „fertig“ ist sollte man es noch ausgiebig testen, um sicher zu gehen, dass nicht weitere Bugs oder Ausnahmefälle zu
Fehlern führen könnten. Hier können nämlich schon kleine Fehler zu mehr oder weniger großen Katastrophen führen (:D). Diese Fehler zu finden
gestaltet sich dann als besonders kniffelig, da sie sich meist gut tarnen. Wenn das Programm dann schließlich fehlerfrei ist überlegt man sich
noch selbst weitere Funktionen, um das Programm zu erweitern und zu verbessern

Wenn man zufrieden mit seiner Arbeit ist gibt man diese bei dem Ausbilder ab, der dann weitere Verbesserungsvorschläge gibt oder andere
Möglichkeiten der Umsetzung aufzeigt. Wer denkt, dass wir uns danach langweilen würden, liegt falsch, denn es gibt natürlich eine neue
Aufgabe, die neue Schwierigkeiten mit sich bringt.

David und Julian, Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

Praktikum im technischen Bereich

Schaltschrank

Einblick eines FOS-Praktikanten im Fachbereich Technik.

Mein 46 Wochen langes Pflichtpraktikum absolviere ich bei der kohlpharma GmbH.
Derzeit werde ich in der Haustechnik-Elektro eingesetzt.

Diese kümmert sich um die Wartung und Instandhaltung im Bereich Elektro. Dort erhalte ich einen Einblick
in viele verschiedene Aufgabenbereiche. Ein Arbeitstag bei mir kann Beispielsweise so aussehen,
dass ich anhand eines Beispiels gezeigt bekomme wie ich Kabelkanäle und Hutschienen abmesse, zuschneide und
richtig an einem Schaltschrank anbringe. Sobald mir dies ausführlich erklärt wurde darf ich die Arbeiten
selbstständig verrichten.

Brauche ich jedoch Hilfe kann ich voll und ganz auf die Unterstützung meiner Arbeitskollegen bauen.

 

Michel, FOS Praktikant Fachbereich Technik

ASW, lernen, Klausuren…

… so sieht es im Moment bei mir aus. Hallo zusammen, ich bin Aline und BA-Studentin im 1. Jahr bei kohlpharma.
Während meiner Theorie-Phase studiere ich Betriebswirtschaftslehre an der ASW-Berufsakademie in Neunkirchen.

In der Praxisphase bin ich in verschiedenen Abteilungen bei kohlpharma eingesetzt und erhalte dadurch einen
Überblick über das Unternehmen und kann das gelernte an der ASW umsetzen und vertiefen.

An der ASW denkt man, dass man eher an der Schule wäre, statt an einer Universität.
Alles ist viel kleiner, man ist in einer kleineren Gruppe und die Dozenten kann man nach Hilfe fragen.

Insgesamt finde ich es besser so, als an der Universität!

Seit Januar bin ich wieder an der ASW und mir stehen bald zwei Klausuren bevor. Das bedeutet also, im Moment
gibt’s viel zu lernen. Von Buchungssätzen über Bilanzen, zu Steuern und schließlich Handelsbetriebslehre
und Industriebetriebslehre ist alles dabei.

Anschließend werde ich wieder bei kohlpharma sein und die nächste Abteilung kennen lernen.

(Aline, BA-Studentin im 1. Jahr)

3D – Drucker

3D Drucker

Betrieblicher Auftrag der technischen Auszubildenden, war es einen 3D-Drucker zu planen und bauen.

Es wurden ca. 130 Stunden innerhalb von einen Jahr für die Projektzeit von uns erbracht.
Diese setzte sich zusammen aus Information, Planung, Durchführung wie auch aus der Auswertung und Testläufen.
Wir stellten selbst mechanische Teile her, für die es noch keine Pläne gab, entwickelten mechanische Lösungen,
mussten die Verdrahtung der elektronischen Komponenten vornehmen und die entsprechenden Schaltpläne erstellen.

Einarbeiten in die 3D – Software war ebenso notwendig, wie das Einrichten und Einstellen mit den richtigen Parametern,
um ein sauberes Druckbild zu gewährleisten.

Zu guter Letzt haben wir uns in die Bedienung eingearbeitet und konnte am
„Tag der Ausbildung“, erstmalig den 3D-Drucker vorführen.

Azubi Elektroniker für Betriebstechnik (4. Ausbildungsjahr) und Azubi Mechatroniker (4. Ausbildungsjahr)

Unsere Ratschläge zu Eurem Vorstellungsgespräch

Es stellt sich wahrscheinlich für Euch die Frage, wie gerade Ihr die Ausbildungsstelle bekommen könnt.
Darauf gibt es eine ganz einfache Antwort, nämlich auch durch Eure eigene Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch.

Bereitet Euch gründlich vor, indem Ihr über das Unternehmen, den Ausbildungsberuf und den Ausbildungsablauf
genau Bescheid wisst.

Infos über unser Unternehmen findet Ihr z.B. hier und unter www.kohlpharma.com.

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck.

Kleidet Euch angemessen und achtet während des Gesprächs auf Euch und Euer Gegenüber.
Dabei spielen vor allem Eure Körperhaltung, der Blickkontakt zu Euren Gesprächspartnern,
sowie eine laute und deutliche Ausdrucksweise eine wichtige Rolle.

Ihr könnt auch gerne Fragen z.B. zur Ausbildung und zum Unternehmen stellen, denn das zeigt Interesse!

Wir wünschen Euch viel Erfolg bei Eurem Vorstellungsgespräch!

Die Azubis

Neujahrsgrüße

Wir, die Azubis der KOHL MEDICAL AG, wünschen Euch ein „Guddes neues Jahr“ und hoffen, dass Ihr gut rein gerutscht seid.

Auch dieses Jahr erwarten WIR wieder motivierte neue Azubis und freuen uns bereits auf EUCH!

Für manche von uns startet das neue Jahr mit viel Stress bezüglich der Zwischenprüfungen und einige von Euch freuen sich und
sind bereits aufgeregt aufgrund Ihrer Vorstellungsgespräche.

Als kleiner Tipp, in ca. zwei Wochen erwartet Euch ein Blogbeitrag mit Ratschlägen zu Eurem Vorstellungsgespräch.

Die Azubis

 

Unser Adventsmarkt 2015

Unser Adventsmarkt

Unser Adventsmarkt

Wie in den vergangen Jahren fand auch in diesem Jahr der firmeninterne Adventsmarkt statt.

Unter anderem haben wir dafür in der Vorweihnachtszeit verschiedene Projekte auf die Beine gestellt.
Eines dieser Projekte ist eine von SAN initiierte Tombola-Verlosung. SAN (social azubi network) ist der von uns Azubis gegründete und geleitete
gemeinnützige Verein mit dem Ziel, hilfsbedürftigen Menschen in der Umgebung von Merzig mit Geld und Sachspenden zu helfen.

Alle Erlöse aus dem diesjährigen Losverkauf gehen an „Herzensengel e.V.“. Unter anderem wurden dafür Preise von Herrn Prof. Edwin Kohl,
sowie ortsansässigen Sponsoren organisiert.

Wir wünschen Euch eine frohe Weihnachtszeit und einen „gudden“ Rutsch ins neue Jahr!

Die Azubis

 

 

Unser Azubi-Blog

Wir, die Azubis der KOHL MEDICAL AG, heißen Euch hiermit auf unserem Blog „Herzlich Willkommen“.

Ab heute möchten wir Euch einen kleinen Einblick in unseren Ausbildungsalltag gewähren.

Unsere Ausbildungen beziehen sich auf folgende Bereiche:

  • Kaufmännisch / Gewerblich (Kaufmann/-frau im Groß und Außenhandel, Kaufmann/-frau für Dialogmarketing, BA-Student/-in, Fachkraft für Lagerlogistik)
  • Technisch (Mechatroniker/in)
  • EDV (Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung, Fachinformatiker/in für Systemintegration)

In Zukunft präsentieren wir hier weitere verschiedene Projekte, sowie besondere Veranstaltungen.

Wir freuen uns auf Euch und Eure Fragen!

Die Azubis

Tag der Ausbildung 2015

Wir Azubis organisieren den "Tag der Ausbildung".

Wir Azubis organisieren den „Tag der Ausbildung“.